Social icons



AEG Fenstersauger Testbericht

Montag, 26. Juni 2017

Fenster putzen. Eines der Dinge die definitiv zu meinen Top Five der "Dinge die ich hasse" gehört und ich diesen Teil der Hausarbeit gerne mal auf nächsten Monat oder auch mal aufs nächste halbe Jahr verschiebe. Dementsprechend wurden die Fenster in unserer neuen Wohnung die wir seit Dezember bezogen haben auch noch nie geputzt. Und da wir auch noch so viele haben, hätte ich diese Prozedur wahrscheinlich auch noch versucht auf einige Wochen zu verschieben.

Doch glücklicherweise hat mich vor ungefähr zwei Wochen ein tolles Paket von AEG empfangen. Ich durfte den AEG Fenstersauger WX7-60CE1 Testen und mir ein eigenes Bild vom "Fenster Saugen" machen. Also genau zum richtigen Zeitpunkt, denn die Sonne versucht vergebens durch unsere Scheiben zu scheinen (Spaß! So schlimm ist es dann auch wieder nicht 😃).


Einen Fenstersauger habe ich noch nie verwendet. Ich kenne nur die klassische Methode, Mikrofasertuch und etwas Wasser. Daher war ich besonders gespannt ob diese Variante mir das schrecken vor dem Fensterputzen nimmt oder ob ich beim "ich kaufe mir schöne Gardienen damit man die Fenster nicht sehen kann" bleibe.
Zur aller erst musste ich mir die Gebrauchsanweisung anschauen, ich konnte mir nämlich nicht ganz vorstellen wie man genau Fenster "saugen" soll. Klang aber auch ganz logisch. Sprühen, Wischen, Saugen. Es ist alles einfach und mit Bildern erklärt, also extrem verständlich. 
Optisch ist der Sauger auf jeden Fall ein Hingucker. Die Farben finde ich super und laden quasi zum putzen ein. Wenn ich diesen mit meinem Mikrofasertuch vergleiche, würde ich direkt das AEG Gerät wählen statt einem Tuch. In der Handhaltung ist der Sauger auch relativ bequem, nicht zu Schwer und nicht zu "klobig". Ebenso das Geräusch sobald der An-Knopf betätigt wurde, sehr leise und angenehm. 


Zunächst habe ich das Gerät an die Steckdose angeschlossen. Nachdem der Akku nach ungefähr 2,5h voll geladen war füllte ich das Glasreinigerkonzentrat in den Sprühbehälter und füllte den Rest mit Lauwarmen Wasser auf. Anschließend befestigte ich den Aufsatz auf die Flasche und klebte dank des Klettverschlusses das Mikrofaser Wischbezug darauf. Nun suchte ich mir das Dreckigste Fenster in unserer Wohnung aus um den Sauger direkt auf seine Hochleistung zu Testen. Da sich das Küchenfenster direkt über unsere einfahrt in die Tiefgarage befindet war das Fenster besonders dreckig und durfte als erstes dran.
Sprühen, Wischen, Saugen, war relativ einfach. Die vordere Seite zuerst und im Anschluss die hintere. Bei dem ersten saug versuch haben sich einige streifen gebildet, ich gehe davon aus das es nicht feucht genug war. Daher Versuch Numero Zwei. Diesmal habe ich mehr gesprüht und leicht drüber gewischt damit sich ein leichter film auf dem Fenster bildet, anschließend kam der sauger dran und tada, das Ergebnis war um einiges besser. Ein, Zwei streifen bildeten sich trotzdem, aber ich denke es liegt eher daran, dass ich einfach kein Talent für´s Fensterputzen habe.

Das zweite Bild zeigt den Unterschied. Das Linke ist geputzt und das zweite nicht.
Mir war anfangs gar nicht bewusst, dass die Fenster tatsächlich so extrem dreckig waren. Alleine der Farbunterschied der Grünen Pflanzen kommen durch das geputzte Fenster ganz anders zur Geltung.


Die zweite Herausforderung war, die große Fenster zu putzen. Doch auch hier war es kein großes Problem. Sprühen, Wischen, Saugen. Den Sauger musste ich jeweils 4x neu Ansetzten um die nassen Stellen zu trocknen. Streifen ergaben sich sogut wie keine und ich war extrem schnell fertig.
Die anderen gefühlten 1000 Fenster gingen ruck zuck. Sobald man etwas Übung hat, wurden die Streifen auch weniger und zur guten letzt habe ich die zwei letzten Fenster komplett Streifen frei hinbekommen.


Mein Fazit am Ende:
Durch den AEG Fenstersauger macht das Fensterputzen auf jeden Fall mehr Spaß und erleichtert einem die Arbeit. Nach etwas Übung hat man den dreh raus und diesen Teil der Hausarbeit hat man schnell hinter sich gebracht. Außerdem wurde mir bewusst das ich meine Fenster auf jeden Fall öfters putzen sollte und wer weiß, eventuell wird dies jetzt einer meiner Lieblings Beschäftigungen wenn es ums Putzen geht.

Ps. kann mir jemand eine gute Technische Bodenputz-Maschine empfehlen? Dies belegt nämlich Platz 1 meiner "Dinge die ich Hasse" Liste :D

Garten Update

Montag, 19. Juni 2017
Gerade an den sonnigen Tagen verbringe ich die meiste Zeit auf unserer Terrasse in die ich so verliebt bin. Mein kleines Beet erwacht zum Leben. Die ersten Karotten schauen aus der Erde heraus, die Erdbeeren sind reif und es ist nur eine Frage der Zeit bis meine Lilien endlich in voller Pracht erstrahlen. Unsere kleine kahle Ecke erblüht in Grün und unsere Lounge lädt zum verweilen ein.
Jedoch fehlt mir noch etwas Dekoration um unser Paradies im freien Liebevoller zu machen. 



Im Baumarkt Hellweg haben wir uns dementsprechend auf die Suche nach passenden Pflanzen und Dekoration gemacht. Da wir kahle Stellen im Gras haben, die mich wahnsinnig machen (egal was ich ausprobiere, die jeweiligen Flächen möchten die Samen einfach nicht annehmen), landeten direkt drei Säcke weiße Kieselsteine in unserem Einkaufswagen. Außerdem packten wir noch ein paar Blümchen und Pflanzen mit ein.
Die Kieselsteine haben wir auf der kompletten kahlen Fläche verteilt. Wo etwas Gras bewachsen war, haben wir das Grün raus gegraben. Optisch ist die Stelle nun wirklich ein Hingucker. Im Gegensatz zu davor.


Unser Selfmade Blumenkasten ist ein ehemaliger Schaschlik Grill. Mit etwas Kreativität, Blumenerde und den passenden Blümchen verschönert der verrostete alte, selbstgebastelte Grill nun unsere Terrasse. Gerade Geranien, Primeln oder Elfenspiegel finde ich toll und sind insbesondere Pflegeleicht
Schöner geht es natürlich auch. Bei Hellweg Bspw. hab ich diesen tollen Blumenkasten >hier< gefunden, der landet beim nächsten Besuch auf jeden Fall im Einkaufswagen. Optisch passt er nämlich perfekt zu unserem Gartenzaun.










Das Blumengitter (nennt man es so?) habe ich vor einiger Zeit im Kaufland günstig erworben. Anfangs gedacht um Blümchen einzupflanzen, die Idee meine Küchenpflanzen rein zu hängen fand ich dann doch passender. Dies hängt direkt neben der Terrassen Tür, so dass ich bei jeder Wetterlage direkten Zugriff drauf habe. Basilikum, Petersilie und Schnittlauch. Die Kräuter gehören bei mir täglich in meine Mahlzeiten. Ich koche immer frisch, daher sind die Pflanzen extrem praktisch.




and now ?

Samstag, 17. Juni 2017

Ich muss sagen, meine letzten Tage waren nunja. Langweilig würde ich nicht behaupten, unspektakulär trifft es wohl eher. Die Tage verfliegen in nu, ich weiß meist auch gar nicht was für einen Wochentag wir haben oder geschweige was für ein Datum heute ist. Besonders da bei uns kein Free TV mehr läuft habe ich den überblick vollkommen verloren. Durch die Feiertage zwischendurch bin ich sowieso komplett verwirrt und nur dank meinem Handy kann ich zwischendurch die Orientierung bewahren.
Bei dem ganzen wirrwarr habe ich sogar Angst meinen Prüfungstermin für die Mündliche zu versäumen haha.
Aber kommen wir zurück auf den Boden der Tatsachen. Ich freue mich wahnsinnig darauf bis endlich wieder ein geregelter Alltag bei mir ansteht. Gezielte Uhrzeiten zum aufstehen, die Zeit sinnvoll zu nutzen und sich tatsächlich auf "freie" Momente zu freuen. Hektisch den Haushalt zu machen, Arzt Termine zu den blödesten Uhrzeiten zu vereinbaren, gestresst den Wocheneinkauf zu erledigen, genervt vom Arbeitsalltag zu sein. All diese Dinge. Einfach das Organisierte Leben. 
Ich bin absolut nicht der Typ Mensch der den ganzen Tag zuhause sitzen kann, kein Ziel vor Augen hat, jeden Morgen ausschläft und sich Morgens denkt "für was fertig machen?". Schrecklich! Ich merke wirklich wie verloren diese Zeit ist. Wie viele Wochen ich für "nichts" verschwendet habe. Und das im Endeffekt nur, da ich auf "die" Antwort warte. 
______________________________________________________________

Übrigens habe ich diesen schicken Jumpsuit extrem günstig bei Amazon erworben. Optisch sieht er zwar nicht ganz so aus wie auf dem Verkaufsbild. Jedoch für diesen Preis halb so schlimm.

Drei gemeinsame Jahre

Samstag, 10. Juni 2017



10.06.2014
Nun sind es offiziell Drei Jahre. Drei Jahre die ich mit Glück, Liebe, Geborgenheit, Sehnsucht, Eifersucht und Wut verbinde. Mir kommt es einerseits so unendlich lang vor, anderseits so unfassbar kurz. Seit 156 Wochen sind wir nun ein großartiges und unzertrennliches Team. Seit 1096 Tagen habe ich das große Privileg deine Liebe und Geborgenheit zu spüren.

Ich frage mich, wie man Liebe überhaupt in Worte fassen kann, was ich für dich empfinde.
Ob Liebe beinhaltet jeden Abend neben dir einzuschlafen, die alltäglichen Dinge zu meistern, beim spazieren gehen deine Hand zu halten, während der Autofahrt dein Arm zu kraulen, dir den schöneren Teller zum Mittagessen zu servieren, dir jeden Morgen einen Abschiedskuss zu geben, dir mit einem Blick tausend Worte zu sagen, dich nach wenigen Stunden bereits zu vermissen.
Empfinden alle Menschen die Liebe so, oder ist die unsere eine Besondere?

Ich liebe Dich. Einfach alles an dir. Deine Augen, die jedes mal aufs neue funkeln wenn du mich ansiehst als wäre ich ein Wunder. Deine Hände, die mir immer sanft mein Gesicht streicheln. Dein Schmunzeln, wenn ich wiedermal wegen einer Kleinigkeit eine Diskussion anfange. Deine Geduld, mich wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen. Deine Zielstrebigkeit, alles zu schaffen. Du motivierst mich, hilfst mir und unterstützt mich in jeder Hinsicht und sorgst dafür, dass ich das Ruder niemals aus der Hand gebe. Ich liebe deine Fehler genauso wie deine Talente. Dein Gesang, den ganzen Tag. Das du vor Freude in die Luft springst wenn dein Lieblingssänger ein neues Lied hochgeladen hat. Das du überhaupt nicht kochen kannst und von Wäsche waschen möchte ich nicht anfangen. Ich liebe es das wir Freunde, Komplizen, Liebhaber und manchmal auch Feinde sind.

Ich liebe Dich dafür, dass wir so viel unternehmen aber manche Dinge auch alleine tun. Du bist immer da, auch wenn Du nicht da bist. Unsere kitschigen Nachrichten wenn wir unterwegs sind. Unser Ritual mindestens einmal am Tag "ich liebe dich" zu sagen. Das wir immer zusammen sind, aber nicht aneinander kleben. Das wir seit 2,5 Jahren zusammen leben und den Haushalt schmeißen. Wir unsere Wohnung mit Liebe füllen  und du meine zwei Katzen liebst wie deine eigenen Babys.

Ich liebe Dich dafür, dass du mich heute genauso begehrst wie am ersten Tag. Das du mir bei der schlimmsten Erkältung sagst wie wunderschön ich bin. Du mich jedes mal aufs neue abcheckst und mir beim vorbei gehen hinterher pfeifst.
Wir tanzen gemeinsam durch die Nacht, damit Du mich am Ende abschleppen kannst. Du findest mich auch am Sonntag heiß, obwohl meine komplette Schminke auf dem Bett, in meinem Gesicht und irgendwie auf meinem kompletten Arm verteilt ist.

Ich liebe Dich, dafür dass du mich jeden Tag aufs neue überraschst. Mit deiner spontanen Art, deiner Intelligenz, deinem Drang zur Ordnung, Deiner Zuneigung, einem Blumenstrauß oder das du meine verloren geglaubten Dinge wieder findest. Du weißt das es mir nicht um den Preis oder der Größe geht, sondern um den Gedanken der Aufmerksamkeit. Du denkst an all die besonderen Tage, weil sie Dir etwas bedeuten.

Ich liebe Dich weil wir wütend aufeinander sein können. Wir können streiten und Stundenlang diskutieren auch wenn dies keinen Sinn ergibt. Türen knallen und böse Wörter fallen. Du versuchst meinen Sturrkopf wieder auf den Boden zu bringen. Wir können uns den ganzen Tag hassen, doch am Ende des Tages nicht ohne einander einschlafen.

Ich liebe Dich, weil du mich mit Zuneigung überschüttest. Du verurteilst mich nicht auch wenn ich dir Gründe dazu gebe. Du kennst meine Macken und erschrickst auch nicht wenn du eine weitere kennenlernst. Du kennst meine Fehler und du weißt, dass ich bei weitem nicht so stark bin, wie ich tue und nicht so perfekt, wie andere es über mich denken. Du weißt all das und gibst mir nie das Gefühl bemitleidenswert zu sein. Du liebst mich ohne Make-up, Maske und ohne Filter.

Ich liebe Dich weil du mir zuhörst und ich mit dir über alles reden kann. Du sagst zu mir die richtigen Dinge zum richtigen Augenblick. Wir sprechen über unsere Wünsche, über die Liebe, über Gott und die Welt. Darüber welche Ziele wir haben und was es zum Abendessen geben soll.
Du willst immer wissen was ich denke. Du hinterfragst meine unsicheren Antworten. Wir verurteilen einander nicht für Dinge, die wir getan haben, Lügen die wir ausgesprochen und Fehler, die wir begangen haben. Wir genießen auch oft die Stille. Die Ruhe, das Zusammensein. Die Zweisamkeit. Unsere Zeit.

Wir lieben uns. Ich liebe unser uns. Ich liebe all das was wir uns aufgebaut haben. Ja ich liebe es sogar, dass meine Mama zur Begrüßung erst dich umarmt und abknutscht bevor ich an der reihe bin.



Wärme

Mittwoch, 31. Mai 2017

Ich bin zuversichtlich. Ein Optimistischer Mensch. Ich sehe in allem das gute und werde mit allen Menschen direkt warm. Mit einem Lächeln voraus laufe ich durchs Leben. Der Sonne entgegen.
Die Tage werden wieder länger, immer mehr Sonnenstrahlen zeichnen sich auf meiner Haut ab. Ich liebe die wärme, die heißen Tage, das glitzern der Sonne. Selbst die Gewitterabende, dem heftigem Regen und das vorbei ziehen der dunklen Wolken. Den Geruch von Nasser Wiese. Himmlisch. Die Blumen blühen, rosa, lila, gelb, weiß. Kunterbunt. Bäume wachsen in den Himmel, erstrahlen in voller Pracht. Faszinierend.
Die Zeit möchte ich anhalten. Auf Stopp drücken, wie auf dem Handy, wenn die Stoppuhr läuft. Genau jetzt, wo alles so friedlich ist. Die Sonne geht langsam unter, durch die Bäume funkeln die letzten Strahlen. Durch mein Fenster spüre ich die Wärme auf meinem Arm. So kann es bleiben.
Ich möchte mir nicht ausmalen wie es im Winter sein wird. Wenn die Tage kürzer werden, der Wind mir den Boden unter den Füßen reißt und ich den Halt verliere. Ich halte mich an dir fest.
An den Moment, an jetzt. An den Sonnenstrahl der meinen Arm küsst. Die wärme die mich streift. Ich möchte nicht ständig aufs neue in die Dunkelheit gezerrt werden. In die Kälte. Den Frost. Jedes Jahr das gleiche.

Ich richte mich stehts nach der Sonne, wie eine Blume. Standhaft, Stark, mit einem festen Ziel vor Augen. Immer höher möchte ich kommen. Zielstrebig? Mutig? Ich weiß nicht. Vor ungefähr einem Jahr oder doch zwei? habe ich mir ein Buch bestellt. Es soll wirklich gut sein. Doch habe ich es gelesen? Also passen die Bezeichnungen nicht zu mir. Ich schweife ab.
Es hat nicht geklappt. Das mit der Zeit anhalten. Der wärmende Sonnenstrahl ist in den Bäumen versunken. Kälte spüre ich trotzdem nicht. Aber wärme auch nicht. Es ist angenehm, irgendwie.
Ich sehe immer nur die sonnigen Seiten und lasse die Schattigen hinter mir. Keine trüben Gedanken, keinen Schauer nehme ich mit. Immer mit einem Lächeln voraus.

May review

Dienstag, 30. Mai 2017
Ich liebe ja diese "Weekly Reviews" und lese selbst sehr gerne auf anderen Blogs die Beiträge durch. Eigentlich sind diese Post immer sehr simple und schlicht, nichts weltbewegendes steht drin, trotzdem einfach spannend da man die jeweilige Person besser kennenlernt, obwohl man diese im Endeffekt eigentlich nicht persönlich kennt. Gerade das finde ich an anderen Bloggern so interessant. Über Menschen alltägliche Dinge zu erfahren, lesen wie sie die Welt sehen, aus verschiedenen Perspektiven, aus anderen Emotionen.
Ich möchte heute kein "Wochenrückblick" sondern passend zum Ende des Mais ein "Monatsrückblick" gestalten und eventuell diesen dann Monatlich fortführen.



Future
Der Mai war für mich ein sehr produktiver und spannender Monat, ebenso war und ist er mit viel warten verbunden. Wie schon so oft erwähnt, habe ich meine Abschlussprüfungen geschrieben. Eine riesen Last ist von mir abgefallen. Jedoch macht mich das warten auf die Ergebnisse kirre. Mit den bereits geschrieben Prüfungen habe ich auch direkt die Einladung zur Mündlichen erhalten. Diese zieht sich jetzt bis knapp Ende Juni. Also hier auch wieder, warten, warten, warten.

Außerdem habe ich viel Erwachsenenkram erledigt, bzw. Berufliche Pläne in die Wege geleitet was zugleich ein großer Traum von mir ist. Sehr viel Arbeit und Zeit habe ich in meinen Businessplan investiert, war diesbezüglich viel Unterwegs und musste einige Termine wahr nehmen. In der Hoffnung, dass alles so verläuft wie ich es mir vorstelle. 
Nun heißt es hier auch wieder warten. Warten auf eine wichtige Antwort. Ob ich meinen Traum verwirklichen kann, oder ob dieser zerplatzt wie eine Seifenblase. Drückt mir die Daumen.


Moments
Ich liebe die Zeit die ich mit meiner Familie, mit meinen engsten Freunden und selbstverständlich mit meinem Liebsten verbringe. Ob große Feiern, kleines zusammentreffen oder Zweisamkeit. Jedes mal ist es etwas besonderes und ich genieße jede Sekunde.
Allein diesen Monat hatten wir einige Besondere Tage die wir gefeiert haben. Zu aller erst natürlich, die Prüfungen! Wir haben auf unsere Prüfungen angestoßen und ordentlich die Nacht zum Tag gemacht.
Zudem hatten wir Unmengen an Geburtstagen. Ganze Drei stück (naja eigentlich Vier, einer war Ende April) standen in unserem kleinem Freundeskreis an. Einer herzlicher als der andere. Den letzten verbrachten wir im Phantasialand. Ich war seit Ewigkeiten nicht mehr dort gewesen, umso schöner war es den Tag mit den liebsten zu verbringen und umso deprimierender das mein Freund an dem Tag arbeiten musste und demnach nicht mit konnte.


Wir haben im Mai jede Sonnenstunde genutzt um den Grill anzuschmeißen, die Liege raus zu holen um die Bräune aufzufrischen (welche bräune?) und mit einem kalten Bier im Garten zu sitzen. Ich freue mich schon so unglaublich auf die Sommer Monate ♥
Außerdem habe ich viel mehr Zeit mit meiner liebsten Freundin verbracht, wir haben viel gequatscht, in alten Erinnerung geschwelgt und das Leben schön geredet. Das übliche eben.
Es gab wirklich viel zu erleben diesen Monat, vielzuviel um alles aufzuzählen.






Favorite movie
Ich denke jeder weiß, dass ich kein Film Typ sondern eher der Serienjunkie bin. Durch Netflix habe ich seit Wochen die Qual der Wahl. Was schaue ich zuerst? 
Die Serie "Las Chicas del Cable" hat mich so gefesselt. Unglaublich. Desto größer war meine Enttäuschung das bisher nur 8 Folgen der Serie veröffentlicht worden sind und es kein genaues Datum gibt, wann eine Fortsetzung folgt. 
Mein Freund und ich sind außerdem total vernarrt in die Serie Suits die wir auch schon fast durch haben. Ich muss mich wirklich zusammenreisen, dass ich die nächsten Folgen nicht jetzt schon schaue, da mein Freund und ich die Serie ausschließlich zusammen gucken. 😩



Favorite food
Ich liebe Spargel. In allen Variationen. Weiß, Grün, ob klassisch mit Kartoffel und Hollandaise. Instagram mäßig im Salat mit Erdbeeren verfeinert. Oder exotisch mit Curry und Reis. 
Die Spargelzeit vergöttere ich. Es gibt so unendlich viele und tolle Rezepte, dass ich nicht weiß welches ich zuerst kochen soll. Ich koche hauptsächlich mit dem Thermomix und er ist nach wie vor nicht von meiner Küche wegzudenken. Alleine die ganze Auswahl der Rezepte ist gigantisch. Ebenso kann man direkt den Einkaufzettel planen. Einfach genial 🙊





Ps. seid ihr auch so überfragt mit dem neuem Lied, bzw Video von Cro? Ich weiß irgendwie nicht was ich davon halten soll.

Life Update II

Montag, 22. Mai 2017

Es ist kurz nach 19 Uhr, draußen scheint noch immer die Sonne als hätten wir Mitten am Tag. Ich sitze mit meinem miserablen Laptop am Esstisch mit dem Blick zum Wohnzimmer. Die Rollos habe ich hinter mir geschlossen, da die Sonne so extrem scheint, dass ich nichts auf meinem Bildschirm erkennen kann. Ich brauche dringend einen neuen. Mein treuer Asus Laptop begleitet mich nämlich schon seit ungefähr 8 Jahren. Ein schauer läuft mir über den Körper, mir wird gerade noch bewusster wie die Zeit verfliegt und vor allem wie alt ich mittlerweile bin.
Mein Freund sitzt angespannt auf dem Sofa und spielt Fifa. Gottseidank höre ich nicht seine Emotionalen Ausbrüche bei denen ich sonst immer zusammenzucke. Diesmal höre ich mit meinen alten Kopfhörern Musik und kann nur durch seine Gesten erkennen ob er gerade am Gewinnen oder Verlieren ist (natürlich ist er nur am Gewinnen.. Zwinker). Mir fällt erst jetzt auf wie lange ich keine Musik mehr gehört habe. Ich meine Musik die mir gefällt, keine Radio Lieder die hoch und runter laufen. Früher konnte ich mir nie vorstellen im Auto oder in meiner Freizeit Radio zu hören. Die nervigen Stimmen der Moderatoren, immer die gleichen Lieder und dann auch noch diese dämlichen Werbeunterbrechungen. Aber seit Monaten höre ich nichts anderes mehr. Keine Lust mich hinzusetzen und nach Musik ausschau zu halten. Früher habe ich Stunden damit verbracht die neuste Musik zu finden und mir Playlisten zu erstellen. Und jetzt? Ich habe eine Playlist bei Russian-Luxus.de angeklickt (ja die Seite heißt tatsächlich so) und höre mir die momentanen Russischen "Best Hits" an. Bei neuen Liedern hasse ich es, dass ich bei keinem Lied mitsingen kann. Das heißt ich muss mir diese 1000x anhören bis nur ein viertel davon in meinem Schädel bleibt. Meistens auch nur die stellen die nur zwei Wörter beinhalten.


Meine beiden Katzen sind am rumtoben und die Haare fliegen wild durch alle Zimmer. Es ist so schön zu sehen wie verspielt und fit meine zwei süßen wieder geworden sind. Nachdem die beiden zwei Jahre nicht raus gehen konnten, da wir in einer anderen Wohnung gelebt hatten wo es nicht möglich war, erfüllt mich dies mit so unendlich viel Fröhlichkeit, dass ich mir schon blöd vor komme. Die Terrassentür steht auf, das heißt die zwei können ständig hin und her springen, laufen rein, rennen raus. Nach Lust und Laune. Meistens liegen die süßen auf der Terrasse und genießen einfach nur die Sonnenstrahlen und jagen zwischendurch einer Fliege hinterher. Mein Handyspeicher quillt von Katzenvideos und Fotos über. Ich möchte so viel Festhalten von den beiden. Immerhin sind die auch nicht mehr die jüngsten, auch wenn ich es mir nicht eingestehe. Aber mittlerweile haben die beiden schon zwei Zahlen in ihrem alter. Wahnsinn.  


Meinen Blog habe ich die letzten Wochen wirklich etwas schleifen lassen. Gut, zum größten Teil lag es auch daran, dass meine Abschlussprüfungen an standen und ich mich komplett im Lernstress befand. Anderseits hatte ich auch keine große Motivation mich um einen Beitrag zu kümmern. Nun, meine Lernphase ist vorbei, die Prüfungen sind geschrieben und ich bin sehr Optimistisch dass die Ergebnisse gut ausfallen werden. In der Zwischenzeit hatte ich ebenfalls viel um die Ohren was meine Zukunft betrifft, viel Papierkram musste ich erledigen und mich um rechtliche Sachen kümmern. Soweit habe ich alles erledigt und kann nun etwas entspannter in den Tag starten. Außerdem habe ich nun genug Zeit und Freizeit um mich vollkommen auf meinen Blog zu konzentrieren. Ich möchte einige Sachen verändern, Eventuell ein bisschen neu Codieren, neues Design, mehr Beiträge, Beiträge die mir am Herzen liegen und auch etwas persönlicher als die anderen sind. Ich möchte meine momentane Freie Zeit viel intensiver nutzen, etwas Sinnvolles machen und nicht nur Serien bei Netflix schauen (naja, es gibt gerade keine neuen Folgen meiner Lieblingsserien). Ich freue mich auf die kommende Zeit. Auf den Sommer, auf meine Ziele die ich mir gesetzt habe, auf meine Freunde, einfach auf alles.

Fotoshoot with Vanessa Rosa Fotografie

Samstag, 20. Mai 2017

Vergangene Woche hatte ich ein tolles Shooting mit der lieben Vanessa. Ihre Fotos kannte ich schon vorher und hatte mich daher sehr auf den Tag gefreut.
Die Lokation war grandios von ihr ausgewählt, so dass viele verschiedene Bilder mit einem jeweils anderem Hintergrund entstehen konnten.
Ich bin immer wieder fasziniert wie viel ein Fotograf aus einem Foto raus holen kann. Vor allem von der Professionalität war ich begeistert. Das perfekte Licht zu finden, die optimale Position, die passenden Anweisungen zu geben um am Ende "das" Bild zu machen.
Hierfür nochmal ein großes Dankeschön!

Mit dem Wetter hatten wir nicht so viel Glück, es kam einem so vor als ob die Welt gleich unter gehen würde haha. Doch dank der Überdachten Lokation konnten trotzdem viele tolle Fotos entstehen. Ich denke die Fotos sagen mehr als Worte. Hier also die Ergebnisse ♥



Vio BiO Limonade

Donnerstag, 18. Mai 2017



Vor einigen Tagen habe ich ein tolles Paket von ViO BiO LiMO leicht erhalten und durfte die neuen Sorten Testen! Die Limonade wirbt mit einem erfrischenden Geschmack und leichter Süße. Im Vergleich zu herkömmlichen gezuckerten Limonaden in Deutschland erhält diese 45% weniger Zucker und Kalorien. 
Da ich eher der Wassertrinker bin und Säfte, Limonaden und Softdrinks eigentlich nur zu besonderen Anlässe trinke (Restaurant, Cafe, Biergarten..) war ich besonders gespannt wie Erfrischend die Getränke tatsächlich sein werden. Die Vio Bio Limo enthält im Gegensatz zu anderen Limonaden nur 4,1g Zucker/100 ml und verzichtet auf Süßungsmittel.
Die Verpackung der Flaschen ist umweltfreundlich und nennt sich PlantBottels. Anders als herkömmliche PET-Flaschen besteht diese zu 14% aus pflanzlichen Rohstoffen und zu 35% aus wiederverwertbaren Kunststoff.
Die Flaschen gibt es jeweils in 0,5 Liter PlanBottles oder für den großen Durst die 1 Liter PlanBottles.

Aber genug von den Fakten, kommen wir zum Erfrischungseffekts. Die Apfel - Brombeere und Orange - Mango - Passionsfrucht haben es mir am meisten angetan. Die Limos sind wirklich nicht süß, dass merkt man direkt und das finde ich besonders gut. Auch das der Geschmack von den Früchten nur leicht zu schmecken sind fand ich toll, denn wie gesagt, ich bin eher der Wassertrinker. 
Gerade an den letzten extrem Sonnigen Tage waren die Limos eine wahnsinnige Erfrischung und man hatte im Anschluss auch keinen "papp maul" (das habe ich ganz oft bei Soft-Drinks). 
Zitrone-Limette-Minze ist geschmacklich nicht ganz mein Fall, aber immerhin war mein Freund begeistert und landet garantiert öfters in unserem Einkaufskorb.



Mein Testpaket war innerhalb von zwei Tage leer, geschmacklich ist die ViO BiO wirklich hervorragend. Für zwischendurch optimal, jedoch bleibe ich für meinen Täglichen durst bei meinem Wasser.