Selbstständigkeit. Glücksmomente und Enttäuschungen

Freitag, 28. September 2018

Ein schwieriger Weg. Nicht alle verstehen die Entscheidung, finden es überstürzt oder im schlimmsten Fall wird es einem nicht gegönnt.
Andersrum gibt es so viel Zuspruch, Erfolgswünsche und Unterstützung. Alle möglichen Szenarien waren mir Bewusst.
Der Weg in die Selbstständigkeit hat viele Meilensteine die man überwältigen muss. Es ist ein großer Schritt, dass lässt sich nicht bestreiten. Bis heute, ist es immer noch die beste Entscheidung die ich getroffen habe. Ich bin Glücklich! Ist das nicht die Hauptsache?
Jeder Tag ist eine neue Herausforderung. Du weißt nicht, wird es heute ein guter Tag? Oder sitzt du 8 Stunden im Büro für nichts? Sitzt einfach deine Zeit ab, immerhin muss jemand die Stellung halten.
Trotzdem, ich sitze gerne bei praller Sonne im Büro und arbeite, auch wenn gerade nicht viel los ist. Für mich, für mein Büro. Es ist immerhin mein Baby. Anders kann man es nicht Ausdrücken.
Manchmal, manchmal bin ich wirklich erstaunt und mir überkommen Glücksgefühle wenn ich sehe, wer mich unterstützt. Wer sich in meinem Büro verirrt. Personen die ich aus meiner Schulzeit kenne, auch nur vom sehen. Ob aus der Realschulzeit, aus meinem altem Dorf oder aus dem früheren Sportverein. Freunde die ich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen habe und bei mir im Büro auftauchen. Menschen mit denen ich früher kein Wort gewechselt habe, kommen zu mir ins Büro. Mich schreiben Bekannte an, die schon in Vergessenheit geraten sind. Instagram Abonnenten die mich nur von Bildern kennen, fragen nach Urlaubstipps. Es ist so erstaunlich wer einen Unterstützt. Ich bin für jeden einzelnen so unglaublich Dankbar und kann es manchmal nicht fassen, wie schön es ist, dass so viele Menschen bei der Urlaubsplanung an mich denken. Das meine Arbeit geschätzt wird und ich so viele liebe Worte erhalte.
Klar, dann gibt es wiederum die andere Seite. Von der ich ehrlich sagen muss, dass diese mich etwas mehr überrascht hat. Freunde oder Bekannte die nach Tipps Fragen und anschließend anderswo buchen. Dir sagen, wie toll es ist was du machst. Aber dich dann doch nicht unterstützen. Personen die ich nicht kenne, die Fragen "omg wieso buchst du denn bei DER deine Reise?". Menschen die einem kein Erfolg wünschen und deine Arbeit nicht schätzen. Den Weg in die Selbstständigkeit erschweren möchten, ohne Grund. Dich täglich auf Social Media verfolgen aber kein gutes Wort verlieren können. Ich kann es nicht so ganz nachvollziehen. Was hat man davon? Vielen ist auch nicht bewusst, dass man von der Selbstständigkeit lebt. Oder irre ich mich?
Gut, es war mir von Anfang an Bewusst.  Es gibt immer zwei Seiten. Damit muss man rechnen. Manchmal ist es hart. Manchmal kommt auch der Gedanke, für was machst du das?


Lass dich davon aber nicht abschrecken. Stehe dazu, erfreu dich an deinen Erfolgen. Auch wenn diese zunächst klein erscheinen. Die erste Zeit wird anstregend. Insbesondere wenn du alleine bist. Du arbeitest den ganzen Tag, 24/7 in der Woche. Dann hast du eben für die nächsten Jahre kein Wochenende frei oder planst deinen eigenen Urlaub. Krank darfst du übrigens auch nicht werden. Hab immer dein Ziel vor Augen. Auch wenn du nicht auf alle Zählen kannst, an die du anfangs gedacht hast. Schau nicht auf die, die dir deinen Weg nicht gönnen.
Irgendwann funktioniert es. Du kannst ausatmen. Die Verantwortung bleibt gleich, jedoch hast du platz zum Atmen. Es wird. Irgendwann auch so, wie du es dir immer erhofft hast.

xxxx



Kommentar veröffentlichen

Danke das du dir Zeit nimmst ♥

Latest Instagrams

© Anyarich. Design by FCD.