Social icons



Sie hat JA gesagt!

Donnerstag, 8. September 2016
 Sonnenuntergang, Rosenblätter und Fackeln am Strand entlang, Romantische Musik und einige Meter entfernt der Mann mit dem man sein Leben verbringen möchte... Hört sich an wie im Film oder?


Als wir die Fahrt nach Holland geplant hatten, wusste kaum jemand, dass sich noch jemand anderes, in unserer Gruppe, seine ganz eigenen Pläne überlegt hatte und vor allem, dass wir so einen Romantiker unter uns haben (außer meinem Freund natürlich).

Seine Überlegungen und Vorstellungen teilte er mit uns, sodass wir schon Wochen davor, Nachts von diesem Tag am träumen waren. Es war auf den Punkt alles genauestens organisiert und geplant. Der schwierigste Teil war im wesentlichen, dass sich niemand verquatscht. Außerdem musste die komplette Dekoration auch noch transportiert werden und bis zum Tag bei jemanden Zuhause gelagert werden..

An dem besagten Abend war es endlich soweit. Nachdem wir alle im Badezimmer standen um uns für den "Restaurant Besuch" fertig zu machen und nach den vergeblichen versuchen unsere Freundin ein weißes Kleid aufzuschwätzen, fuhren die Männer schon einmal vor um "den Tisch zu reservieren". Eine halbe Stunde später machten wir uns dann auch auf dem Weg, um die Männer nicht noch länger warten zu lassen.
Am angeblichen Restaurant angekommen, holten uns zwei der Männer wie geplant ab und hatten eine "Überraschung" für uns, hierfür sollten sich alle Mädels die Augen verbinden, natürlich haben wir direkt danach die Augenbinde wieder abgenommen, bis auf die eine Freundin, für die es in einigen Minuten der unvergesslichste Abend werden sollte.
Zusammen führten uns die Männer an der Hand den Strand entlang, zwischendurch gaben wir kleine Anmerkungen, dass die Augenbinde doch zu locker sei, dass wenn die Männer uns gleich ins Wasser schmeißen, es ein böses Ende geben solle, wir jammerten das uns zu viel Sand in die Sandalen gekommen ist....
Als wir am Punkt angekommen waren, taten wir so, als ob jeder unserer Männer uns einzeln an die Hand nehmen würde, um uns an die richtige Stelle zu führen.
Nun stand Sie alleine da, Augen verbunden und einige Meter entfernt Ihr Zukünftiger.
Wir standen alle im Hintergrund, mit roten Herz Ballons in der Hand und in der anderen, so wie es sich für das Zwanzigste Jahrhundert gehört, ein Handy um alles zu dokumentieren.
Endlich durfte sie die Augenbinde abnehmen. Musik ertönte und man hörte leise das Meer rauschen.

Es blieb kein Auge trocken. Ich kann es gar nicht in Worte fassen wie unglaublich schön dieser Moment war!
Als sie es endlich realisierte ging sie zwischen den Fackeln, entlang der Rosen zu Ihm. Ganz Klassisch im Weißen Hemd und Schwarzer Hose stand er da und wartete auf seine Herzdame...



Nachdem ich diese Zeilen geschrieben habe, könnte ich direkt wieder los heulen. Es war so unglaublich!

Kommentar veröffentlichen

Danke das du dir Zeit nimmst ♥