Die Augen sind die Fenster der Seele.

Samstag, 16. Dezember 2017

Nie wieder eine Brille mit Sehstärke tragen. Nie wieder die lästigen Kontaktlinsen im Auge ertragen. Einfach nicht mehr halb blind durchs Leben gehen... Vor genau einem Monat habe ich mir meine Augen mit der Lasik Methode Lasern lassen und es war eindeutig einer der Besten Entscheidungen die ich je getroffen habe. Seit ich 13 bin, verschlechterten sich meine Augen zunehmend. Mittlerweile hatte ich auf beiden Augen -4 Dioptrien. Für alle die es sich nicht Vorstellen können: mir war es nicht möglich, ein Nummernschild von einer 1 Meter Entfernung zu einziffern. Ich sah ein weißes Schild mit schwarzen verschwommenen Punkten. Ohne Sehhilfe war es mir noch nicht mal möglich, selbst das Gesicht meinem Freund zu erkennen. Nur die Augen und Mundpartie konnte ich leicht erraten. Für mich war es unvollstellbar ohne Hilfsmittel alles zu 100% zusehen.


Seit Jahren stand es für mich fest, dass ich mir irgendwann die Augen Lasern möchte. Aber sich hinzusetzen, einen Termin zu vereinbaren und dann auch noch die Finanziellen mittel zu haben, kommt nicht immer vor. Eine Klinik zu finden war relativ leicht. Ich habe mich für die Klink entschieden, wo bereits mehrere Bekannte von mir die Lasik Methode verwendet haben. Den Termin habe ich relativ schnell bekommen. Zwei Wochen später sollte ich zu meinem ersten und einzigen Termin kommen. Ich wusste also noch gar nicht an dem Tag, ob eine Operation stattfinden wird oder nicht. Da ich auf beiden Augen auch noch eine Hornhautverkrümmung habe, hatte ich etwas Zweifel ob es überhaupt funktionieren wird.



An dem besagten Tag begleitete mich meine Beste Freundin. Zunächst wurden verschiedene Tests durchgeführt und meine aktuelle Sehstärke gemessen. Anschließend das Gespräch mit allen Risiken und Probleme die auftreten könnten. Und dann... Zack lag ich auch schon auf dem OP Tisch. Innerhalb von 3 Stunden hatte ich also das Erstgespräch, die Voruntersuchung und direkt die Operation. So schnell. Zunächst habe ich ungefähr eine viertel Stunde vorher verschiedene Tropfen ins Auge bekommen und eine Beruhigungspille geschluckt. Während der 15 Minütigen OP war ich also nur örtlich betäubt. Es war wirklich ein sehr unangenehmes Gefühl. Zuerst bekam ich ein riesen Saugring ums Auge, danach folgte die Zange. Doch das unangenehmste war, dass du die ganze Zeit daran denken musst, dass deine Hornhaut gerade aufgeklappt wird.. Wie genau die Methode funktioniert, könnt ihr bei Google mit dem Suchbegriff Lasik-Operation finden.


Nach der Operation war es unmöglich meine Augen zu öffnen. Die schmerzen waren zu groß. So als
wären die Augen mit einer Schicht von Sand beschmiert. Ein höllisches Brennen.
Ich bekam eine verdunkelte Brille aufgesetzt und wurde zu meiner Freundin gebracht. Mein Kreislauf war stabil und Körperlich ging es mir super. Die Brille diente dazu, dass ich mir nicht ins Gesicht fasse und  zum Schutz vor den UV-Strahlen (meine Augen konnte ich sowieso nicht öffnen).
Meine Freundin hat mich blind durch die halbe Köllner Innenstadt geführt. Ich kam mir so wahnsinnig hilflos vor, unglaublich.
Während der Heimfahrt schlief ich komplett durch. Zuhause angekommen legte ich mich erneut schlafen. Nach ungefähr 5 Stunden Schlaf konnte ich so langsam die Augen ohne Schmerzen öffnen. Zwar war es mir noch nicht möglich, die Augen weit "aufzureißen", aber ich konnte sehen. Und das zu fast 100%! Meine Freundin besorgte mir währenddessen noch die nötigen Augentropfen die ich regelmäßig tropfen musste und am Abend konnte ich bereits normal Fernsehn schauen.
Als ich am nächsten Tag aufwachte und das Licht einschaltete stand ich erst einmal wenige Minuten im Raum und konnte nicht realisieren, dass ich weder Schmerzen noch einen Sehfehler merkte. Ich sah alles Glasklar. Sogar besser als mit Brille oder Kontaktlinsen. Ein unbeschreibliches Gefühl.
Am Morgen machte ich mich erneut auf den Weg zur Klinik. Die Nachuntersuchung stand an. Am Nachmittag saß ich bereits wieder im Büro und konnte normal Arbeiten.


Die zweite Nachuntersuchung fand zwei Wochen später statt. Bisher hatte ich keinerlei Beschwerden oder Probleme. 



Kommen wir zu den Fakten. Die Lasik-Operation hat mich 1.850€ gekostet. Bar und direkt. Eine Ratenzahlung war nicht Möglich. Zusätzlich kommen noch die Kosten für die Tropfen 70€ dazu. Für die nächsten Monate muss ich weiterhin Tropfen für die Befeuchtung des Auges nehmen, d.h hier kommen in den nächsten Wochen ebenfalls weitere kleinere Kosten auf einen zu.

Fazit: Nach der Operation habe ich mir tatsächlich gedacht "nie wieder". Die schmerzen sind es nicht Wert. Jedoch habe ich meine Meinung innerhalb der nächsten Stunden sofort geändert. Ich würde es jederzeit wieder tun. Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl tatsächlich 125% Sehkraft zu haben. Ich beneide alle, die gute Augen haben. Seid dankbar drum! 

1 Kommentar

  1. Hey. Bin auch momentan auf der Suche nach einer Augenklinik. Kannst du vielleicht den Namen der Klinik nennen? LG

    AntwortenLöschen

Danke das du dir Zeit nimmst ♥

Latest Instagrams

© Anyarich. Design by FCD.